Schulprogramm

Zur Erarbeitung eines Schulprogramms gehört als erster Schritt die Entwicklung eines Leitbildes.
In einem Leitbild wird nicht der aktuelle Zustand einer Schule beschrieben, sondern es umreißt die grundlegenden Werthaltungen, Zielvorstellungen und Prinzipien, die die Schulgemeinschaft für wichtig erachtet bzw. die man umsetzen möchte.
Schulische Arbeit und das Zusammenleben an einer Schule orientieren sich an den Aussagen des Leitbildes.
Schulvorstand und Kollegium haben während einer schulinternen Lehrerfortbildung am 8. und 9. November 2007 dieses Leitbild für unsere Schule entwickelt. Im März 2014 wurde es ergänzt:

Leitbild der Grundschule an den Seewiesen in Bad Bodenteich

(1) Identität, Auftrag und allgemeine Ziele
Die Grundschule Bad Bodenteich ist eine zweizügige Volle Halbtagsschule mit ca. 160 Kindern und einem Lehrerkollegium mit bis ca.12 Kolleginnen und Kollegen. Sie ist eine gewachsene Schule aus den 50er und 60er Jahren, im Ortskern gelegen und doch mit Anbindung an die vielfältige intakte Natur der Seewiesen.

Die Schule bekommt ihre Schülerinnen und Schüler aus dem Einzugsbereich des Fleckens Bad Bodenteich und dazugehörigen Dörfern, einem strukturschwachen Bereich mit unterschiedlicher sozialer Zusammensetzung.

Unsere Schule bietet eine persönliche Atmosphäre für die Schülerinnen und Schüler sowie für das Kollegium und vermittelt Geborgenheit.

Das Kollegium der Schule sieht seine Aufgabe darin, die Schüler durch die Vermittlung fachlicher Kompetenzen und sozialer Bildung auf die beruflichen und gesellschaftlichen Anforderungen vorzubereiten und einen reibungslosen Übergang in weiterführende Schulen zu ermöglichen.

(2) Werte
Über die allgemeinen kindgemäß zu vermittelnden Werte in der demokratischen Gesellschaft hinaus liegt uns besonders am Herzen, die eigene Persönlichkeit unserer Schülerinnen und Schüler zu stärken, andererseits aber auch Teamgeist und ein Gefühl der Gemeinschaft zu entwickeln.

Respektvolle und höfliche Umgangsformen sind für uns ein grundlegendes Ziel. Wir schaffen den Rahmen für ein friedliches Miteinander, das von Freundlichkeit und Offenheit anderen gegenüber – auch unter Achtung religiöser, kultureller und sozialer Unterschiede – geprägt ist.

Den verantwortungsvollen Umgang mit der Natur sehen wir als wichtige Aufgabe.

(3) Adressaten
Zu den Adressaten unserer Arbeit zählen die Schülerinnen und Schüler und deren Eltern, die wir in unsere Arbeit mit ihren Kindern einbinden. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für eine positive Entwicklung der gesamten Schule.

Mit dem Kindergarten kooperieren wir intensiv und führen einen regelmäßigen Informationsaustausch. Eine weitere Anbindung an die Schule erreichen wir durch den im Kindergarten stattfindenden Sprachförderunterricht, den eine Grundschullehrkraft erteilt.

Adressat der Schulleitung ist darüber hinaus der Schulträger, mit dem ein Informationsaustausch und eine intensive Kooperation bezüglich der Rahmenbedingungen der Arbeit in unserer Schule angeregt und durchgeführt wird.

Unsere Arbeit schließt auch den Kontakt zu den weiterführenden Schulen, den anderen beiden Grundschulen der Samtgemeinde und der Förderschule Suhlendorf sowie zu sozialen Einrichtungen (Aufführungen in Altenheimen) und Firmen (Sponsoring) ein.

(4) Kompetenzen
Neben den erforderlichen pädagogischen und fachlichen Kompetenzen in den Kernfächern (Mathematik, Deutsch, Englisch, Sachunterricht) legen wir besonderen Wert auf Qualifikationen in den künstlerisch-musischen Fächern.

Besonders im Forder- und Förderunterricht sollen diese Qualifikationen Grundlage der Arbeit sein.

(5) Leistungen
Die GS Bad Bodenteich ist anerkannte Umweltschule und ergänzt die vorgegebenen Unterrichtsinhalte durch Arbeitsgemeinschaften im künstlerischem, sportlichen und musischen Bereich.

Die Schule fördert Eigeninitiativen zur Gestaltung des Schulhofs und führt die Schülerinnen und Schüler durch Theateraufführungen, musische Darbietungen und Lesewettbewerbe gezielt an kulturelle Werte heran. Wichtig ist uns auch, die Kinder für Literatur zu begeistern und sie zu befähigen sich mit Texten auseinanderzusetzen. Deshalb pflegen wir eine rege Vorlese- und Lesekultur.

Darüber hinaus finden Theaterbesuche, kindgerecht gestaltete Opernaufführungen und Büchereibesuche statt. Regelmäßige Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten gehören zu unserem Schulleben.

Wir vermitteln den Kindern in der unterrichtlichen Arbeit und durch besondere Projekte, wie z. B. den Ernährungsführerschein, wie wichtig es ist, sich gesund zu erhalten.

Eine Kernzeit- und Hausaufgabenbetreuung werden angeboten.

Wir setzen zum sozialen Lernen das Programm FAUSTLOS ein.

Das Kollegium fördert besonders die kognitiven Fähigkeiten der Kinder durch Unterrichtsmethoden, die kreatives, eigeninitiatives und selbstverantwortliches Handeln unterstützen.

Unser Motto lautet in diesem Zusammenhang: Lernen mit Kopf, Herz und Hand!

(6) Ressourcen
Zu den personellen Ressourcen der Schule zählt ein erfahrenes, pädagogisch und fachlich qualifiziertes und engagiertes Kollegium, das seine besonderen fachlichen Kompetenzen durch Weiterbildung und private Initiative festigt und ausbaut.

Alle Klassenräume verfügen über Gruppenräume und ermöglichen einen differenzierten Unterricht. Vorhanden sind Fachräume für die Fächer Textiles Gestalten, Musik, Werken sowie eine große Turnhalle.

Ein Computerraum, der auf einem zeitgemäßen Stand der Technik gehalten wird und eine schulinterne Bücherei unterstützen unseren Unterricht.
Ergänzt wird diese pädagogische Infrastruktur durch eine freundlich gestaltete, großzügige Pausenhalle und ein weitläufiges Schulgelände, das den Bewegungsdrang der Schülerinnen und Schüler berücksichtigt.

Zur Unterstützung des Unterrichts unterhält die Schule weiterhin einen Medienraum.

Wir fördern durch unterschiedliche Maßnahmen wie den sparsamen Umgang mit Ressourcen und die naturnahe Gestaltung des Schulhofes bei der gesamten Schulgemeinschaft ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein.

Zu den wesentlichen Ressourcen, die die Arbeit der Schule unterstützen, zählen auch eine engagierte Elternschaft, ein Schulelternverein sowie außerschulische Partner wie Firmen, Behörden, die Kirchengemeinde und Sportvereine.

(7) Gelungenes Lernen
Gelungenes Lernen ist für uns:

selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Lernen
Lernen unter den Bedingungen einer Lobkultur, die Lernerfolge anerkennt und fördert
Lernen als ganzheitlichen Vorgang von Kopf, Herz und Hand zu erleben
Lernen, das mit Neugier, Vertrauen und Freude erlebt wird
jedes Kind seinen Leistungen entsprechend zu fördern
außerschulische Lernorte in unterrichtliche Themen zu integrieren
den Kindern Zeit zu geben, aus Fehlern zu lernen
soziales Lernen