Schul ABC

Inhaltsverzeichnis

Adressen/ Änderungen Kopfläuse
Arbeitsgemeinschaften Kopiergeld
Arbeitsmittel Ordnung
Aufsicht Personal an der Schule
Betreuung Regionales Konzept
Bringen der Kinder Religionsunterricht
Bücherbus Schulanmeldung
Bürozeiten Schulbücher
Bücherei Schulbus – Schülerbeförderung
Chor Schulbus – Verhalten während der Fahrt
Datenschutz Schulelternrat
Einschulungsveranstaltung Schulhof und Schulgebäude
Elternabende Schulkindergarten
Elternsprechtage Schulregeln
Elternvertreter/ Elternbeteiligung Schulvorstand
E-Mails Schulweg
Entschuldigungen Sekretariat
Erkrankungen Soziales Lernen
Extreme Witterungsverhältnisse Sportunterricht
Fahrradfahren Sprachförderunterricht
Ferientermine Sprechzeiten
Fördermaßnahmen Telefonverzeichnis des Kollegiums
Förderverein Termine
Frühstück Umzug
Fundsachen Umweltschule
Ganztagsbetreuung Unfallversicherung
Gesamtkonferenz Unterrichtsbefreiung
Hausaufgaben, Material Unterrichtszeiten
Hausmeister Verabschiedung der 4. Klassen
Homepage Veranstaltungen
Klassenkasse Wertsachen
Klassenlehrer/in Zeugnisausgabe
Kooperation Zusammenarbeit mit dem Kindergarten

 

Adressen/ Änderungen

Teilen Sie uns bitte sämtliche Anschriftenänderungen sowie Änderungen von Telefonnummern, unter denen Sie erreichbar sind, umgehend mit. Wenn mit der Anschriftenänderung ein Wechsel in einen Nachbarschulbezirk verbunden ist, so muss von Ihnen gegebenenfalls ein Antrag auf Ausnahmegenehmigung zum Schulbesuch an unserer Schule gestellt werden.

Arbeitsgemeinschaften

Für alle Kinder der 3. und 4. Klassen ist die Teilnahme an einer Arbeitsgemeinschaft (AG) verbindlich.
An unserer Schule werden in diesem Schuljahr acht verschiedene AGs angeboten.
Jedes Kind sucht sich aus diesem Angebot die AG aus, die seinen Neigungen am meisten entspricht.

Arbeitsmittel

Jedes Schulkind ist für seine Arbeitsmittel selbst verantwortlich. Besonders die jüngeren Schulkinder brauchen in den ersten Jahren Ihre Hilfe und Unterstützung beim Ordnen, Kontrollieren und Ergänzen der Materialien. Oft befinden sich auch wichtige Informationen für die Eltern im Nachrichtenheft. Achten Sie darauf, dass Ihre Kinder es lernen, sorgfältig mit den Arbeitsmitteln umzugehen.

Aufsicht (siehe auch Unterrichtszeiten)

Während der Unterrichts- und Pausenzeiten sowie bei schulischen Veranstaltungen führen Lehrkräfte oder ggf. andere geeignete Personen Aufsicht. Die Aufsicht erfolgt nach den im Niedersächsischen Schulgesetz verankerten Grundsätzen und bedeutet, dass die mit der Aufsicht betrauten Personen kontinuierlich, aktiv und präventiv tätig sind. Die Aufsicht beginnt 15 Minuten vor der ersten Unterrichtsstunde (7.15 Uhr bzw. 8.05) und endet, wenn alle Buskinder abgefahren sind (ca. 13.10 Uhr). Die Kinder halten sich während dieser Aufsichtszeiten auf dem Schulhof auf. Buskinder werden ab Ankunft (ca. 7.05 Uhr) in der Pausenhalle beaufsichtigt, ab 7.15 Uhr zusammen mit den anderen Kindern auf dem Schulhof.
Da nicht jedes Kind zu jedem Zeitpunkt im Auge behalten werden kann, bedeutet es, dass die Schulkinder sich durch die Anwesenheit der Aufsicht führenden Personen beaufsichtigt fühlen und deren Weisungen folgen müssen, um Unfälle und Schäden zu vermeiden. Die Schulkinder dürfen das Schulgelände nicht unerlaubt verlassen. Sollte dieses trotzdem geschehen, werden die betreffenden Eltern telefonisch benachrichtigt.
Die Aufsichtspflicht der Schule erstreckt sich nicht auf den Schulweg und die Fahrt im Schulbus.

Betreuung

Für Kinder, deren Eltern berufstätig sind oder aus anderen Gründen darauf angewiesen sind, gibt es ein Betreuungsangebot außerhalb der Unterrichtszeiten (montags bis freitags von 12.05 – 13.00 Uhr). Die Kinder werden während dieser Zeiten betreut, aber nicht unterrichtet. Die Teilnahme hieran ist freiwillig. Einen Antrag für die Betreuung erhalten Sie im Sekretariat. Falls ein Kind angemeldet ist, ist die Teilnahme verbindlich. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen.

Bringen der Kinder

Viele Eltern bringen ihre Kinder mit dem eigenen PKW zur Schule und holen sie auch wieder ab. Dabei kommt es im Bereich der Hauptstraße oft zu gefährlichen Verkehrssituationen. Fahren Sie deshalb zum Kindergartenparkplatz und lassen Sie Ihr Kind dort aus- bzw. einsteigen.

Bücherbus

In dreiwöchigem Rhythmus fährt der Bücherbus des Landkreises unsere Schule an. Hier besteht für die Schulkinder die Möglichkeit, kostenlos Bücher auszuleihen. Die Anfahrtszeiten werden bekannt gegeben.

Bücherei

Unsere Schule verfügt über eine Schulbücherei. Einmal wöchentlich können die Kinder Bücher ausleihen. Die Eltern müssen hierzu schriftlich ihr Einverständnis erklären.
Darüber hinaus benutzen die Kinder die Bücherei zusammen mit ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer.

Bürozeiten

Siehe Sekretariat

Chor

In diesem Schuljahr findet der Schulchor montags in der 6. Stunde statt.
Datenschutz
Aufgrund von Datenschutzbestimmungen müssen im Klassenbuch die Eintragungen der Namen, Anschriften und Telefonnummern, unter denen die Erziehungsberechtigten oder andere Personen erreichbar sind, unterbleiben, wenn diese es verlangen. Auch die Weitergabe von z.B. Telefonlisten sowie die Veröffentlichung von Fotos unterliegen diesen Bestimmungen.
Zu Beginn der ersten Klasse wird deshalb ein Merkblatt verteilt, auf dem Sie uns die Erlaubnis zur Veröffentlichung von Daten in den oben genannten Fällen geben können.

Einschulungsveranstaltung

Am ersten Samstag nach den Sommerferien werden die Schulanfänger eingeschult. In der St. Petri-Kirche findet ein Gottesdienst statt und nachher eine kleine Einschulungsfeier in der Pausenhalle der Schule. Zu dieser Veranstaltung sind die Eltern und die Angehörigen eingeladen.

Elternabende

Auf Elternabenden werden klassenbezogene Themen erörtert, z.B. Unterrichtsinhalte und –methoden, gemeinsame Planungen, Klassen-fahrten usw. Üblicherweise laden die Klassenelternvertreter/innen in Absprache mit der Klassenlehrkraft dazu ein. Im Interesse Ihres Kindes und der Klassengemeinschaft sollten Sie unbedingt daran teilnehmen.

Elternsprechtage

Am Elternsprechtag werden über schulische Belange und die Entwicklung Ihres Kindes gesprochen. Bitte nehmen Sie im Interesse Ihres Kindes daran teil und bedenken Sie, dass es zu Wartezeiten kommen kann. Termine werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Elternvertreter/ Elternbeteiligung

Spätestens vier Wochen nach Beginn eines neuen Schuljahres werden in den 1. und 3. Klassen die Klassenelternvertreter (1. Vorsitzende/r und Stellvertreter/in) für eine Amtszeit von zwei Jahren gewählt. Unter anderem nehmen sie an Klassenkonferenzen teil, laden zu Elternabenden ein und sind die Ansprechpartner für klassenbezügliche Themen. Die Vorsitzenden und Stellvertreter jeder Klasse bilden zusammen den Schulelternrat.
Unser Wunsch: Beteiligen Sie sich konstruktiv und aktiv an der Gestaltung unseres Schullebens.

E-Mails

Sie können der Schule Mitteilungen auch per E-Mail zukommen lassen. Unsere Adresse: gsbabo@t-online.de

Entschuldigungen

Benachrichtigen Sie die Schule am ersten Tag des Fehlens Ihres Kindes bis um 8.00 Uhr telefonisch (05824/9654117) oder per Email. Die Schule benötigt dann in der Regel keine schriftliche Entschuldigung mehr
Falls ein Kind nicht entschuldigt wird, ruft die Schule an und erkundigt sich nach dem Grund des Fehlens.

Erkrankungen

Bei schweren Infektionskrankheiten wie Keuchhusten, Masern, Mumps, Scharlach, Windpocken, Krätze, Hepatitis A u. a. müssen Sie Ihr Kind zu Hause behalten. Der Arzt entscheidet, ab wann eine Teilnahme am Unterricht wieder möglich ist. Die ausführlichen Informationen über das Infektionsschutzgesetz erhalten Sie zu Beginn der 1. Klasse.
Lesen Sie bitte auch den Abschnitt „Kopfläuse“.

Extreme Witterungsverhältnisse

Sollten Sie bei extremen Wetterbedingungen um das Wohl Ihres Kindes auf dem Schulweg besorgt sein und wollen deshalb Ihr Kind lieber zu Hause behalten, so entscheiden Sie dies im eigenen Ermessen. Unterrichtsausfall für die gesamte Schule wird morgens rechtzeitig per Radiodurchsage bzw. im Internet unter www.vmz-iedersachsen.de/aktuell/schulausfall bekannt gegeben.

Fahrradfahren

In der 3. und 4. Klasse findet ein Radfahrtraining statt. Durchgeführt wird es von der Jugendverkehrsschule. Auf dem Schulhof wird ein Parcours aufgebaut. Dort können die Kinder üben, sicher Rad zu fahren. Dieses Training wird mehrfach durchgeführt und Anfang der 4. Klasse mit einer Prüfung abgeschlossen.
An unserer Schule gibt es einen Konferenzbeschluss, dass Kinder der 1. und 2. Klasse nur in Begleitung eines Erwachsenen mit dem Fahrrad zur Schule kommen dürfen. Ab Klasse 3 sollten Kinder nur dann mit dem Fahrrad zur Schule kommen, wenn Sie als Erziehungsberechtigter sicher sind, dass sich Ihr Kind verkehrsgerecht verhalten und Gefahren richtig einschätzen kann.

Ferientermine

Die Ferientermine sowie weitere Termine finden Sie im Hauptmenü unter „Termine“ –> „Ferien „.

Fördermaßnahmen

Ihr Kind wird seinen Leistungen entsprechend gefördert. Ein Kind, das Schwierigkeiten hat, dem Unterricht zu folgen, erhält besondere Hilfen, genauso wie ein Kind, das Aufgaben schnell erledigt, zusätzliche Aufgabenstellungen erhält (innere Differenzierung).
Außerdem erhalten Kinder mit anhaltenden Schwierigkeiten Förderunterricht in Deutsch oder in Mathematik. Dieser findet in der ersten oder sechsten Unterrichtsstunde statt.
Unsere Schule nimmt am Regionalen Konzept teil, d.h. Kinder mit größeren Lernschwierigkeiten erhalten zusätzlich Förderunterricht von einer Förderschullehrkraft der Erich Kästner Schule Suhlendorf.

Förderverein

Ein Förderverein hat sich kürzlich an unserer Schule gegründet.

Frühstück

Während des Schulvormittags frühstücken die Schulkinder mit den Lehrkräften in ihren Klassenräumen. Bitte achten Sie auf ein gesundes, ausgewogenes und ballaststoffreiches Frühstück, Getränke in gut verschließbaren Behältern und wiederverwertbare Verpackungen.

Fundsachen

Verloren gegangene Gegenstände oder vergessene Kleidungsstücke werden beim Hausmeister aufbewahrt und können dort abgeholt werden. Nicht Abgeholtes wird am Schuljahresende der Altkleidersammlung zugeführt.

Ganztagsbetreuung

Die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule werden bis 13.00 Uhr unterrichtet oder betreut.
Eine Ganztagsbetreuung findet an unserer Schule nicht statt, wohl aber eine Hortbetreuung in Räumen unserer Schule unter Leitung der nahegelegenen Kindertagesstätte, der ca. 100 m von unserer Schule entfert liegt und über einen verkehrssicheren Fußweg zu erreichen ist.
Dort gibt es eine Hortbetreuung  in der Zieit von 12.00 bis 17.00 Uhr.
Schule und Hortleitung treffen regelmäßig Absprachen.

Gesamtkonferenz

Die Gesamtkonferenz ist ein Beschlussgremium der Schule. Sie setzt sich zusammen aus der Schulleitung (Vorsitz), dem Kollegium, einem Vertreter der übrigen Mitarbeiter (Hausmeister) und derzeit sechs Mitgliedern des Schulelternrates. Einladungen mit Tagesordnung erfolgen schriftlich durch die Schulleitung.

Hausaufgaben, Material

Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind regelmäßig seine Hausaufgaben macht und dass das Arbeitsmaterial stets komplett und in einem guten Zustand vorhanden ist (Kleber, Schere usw.)
Ihr Kind kann auch an der Hausaufgabenbetreuung teilnehmen. Sie findet montags bis donnerstags in der Zeit von 12.00 bis 14.00 Uhr statt. Falls Ihr Kind hieran teilnehmen soll, melden Sie es bitte an. Vordrucke gibt es im Sekretariat. Die Abmeldung muss schriftlich erfolgen.

Hausmeister

Unser Hausmeister, Herr Schlechter (Tel. 9654118), steht Lehrern, Eltern und Schulkindern gern mit Rat und Tat zur Seite. Er kümmert sich auch um die Fundsachen.

Homepage

Die Schule hat eine eigene Homepage unter: www.gsbabo.de

Klassenkasse

Die Elternschaft einer Klasse kann beschließen, eine Klassenkasse einzurichten. In der Regel verwaltet die Klassenlehrkraft das Geld. Die Elternvertreter überprüfen die Kontoführung. Das Geld dient für Anschaffungen der Klasse, die nicht aus dem Schuletat bestritten werden können.

Klassenlehrer/in

Der/ die Klassenlehrer/in ist nicht nur für Ihr Kind, sondern auch für Sie stets erster verantwortlicher Ansprechpartner für alle schulischen Angelegenheiten Ihres Kindes. Bitten teilen Sie immer zunächst ihm bzw. ihr Ihr Anliegen oder Problem mit. Meistens kann schon die Klassenlehrkraft im vertrauensvollen Gespräch mit Ihnen Sachverhalte klären, geeignete Wege aufzeigen, Hilfen anbieten oder Vorschläge unterbreiten.

Kooperation

Unsere Schule kooperiert mit dem CJD Göddenstedt.

Kopfläuse

Hin und wieder kommt es vor, dass Schülerinnen und Schüler von Kopfläusen befallen werden. Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind befallen ist, behalten Sie es bitte zu Hause. Es ist dann Ihre Pflicht, uns sofort davon in Kenntnis zu setzen, damit wir entsprechend reagieren können.
Bei erstmaligem Befall bestätigen Sie bitte die korrekte Durchführung der Läusebehandlung. Danach können Sie Ihr Kind wieder zur Schule schicken. Bei wiederholtem Befall darf Ihr Kind erst nach Vorlage eines ärztlichen Attestes wieder die Schule besuchen.
Ihr persönliches Einverständnis vorausgesetzt, findet bei Verdacht eine Untersuchung innerhalb der Klassen auch bei Ihrem Kind durch das Gesundheitsamt oder eine kundige Person statt.

Kopiergeld

Zu Beginn eines jeden Schuljahres wird Kopiergeld in Höhe von 6,- € pro Kind je Schuljahr durch die Klassenlehrer/innen eingesammelt.

Ordnung

Jedes Schulkind hat im Klassenraum einen eigenen Platz zur Verfügung, an dem es Materialien aufbewahren kann, die in der Schule häufig gebraucht werden. Bitte sorgen Sie dafür, dass die Schultasche Ihres Kindes regelmäßig auf Ordnung und Sauberkeit kontrolliert wird und nehmen Sie unnötiges Material in Absprache mit Ihrem Kind heraus.

Personal an der Schule

Zum Kollegium der Schule gehören: Ursula Karfeld (Schulleiterin), Julia Bäcker, Kristof Bierfreund, Ulrike Eilers-Leufert, Birgit Feldkötter-Müller, Evelyn Geng, Nadine Hahn, Christiane Kruse, Franziska Kruse, Adelheid Niefind-Wieblitz, Lydia Schäfer, Anna Westerfeld und als Pädagogische Mitarbeiter Tanja Kunstmann, Mandy Biermann und Tanja Arends.
Sonderpädagogische Förderstunden in Kooperation mit dem BFZ Uelzen werden erteilt durch: Ulrike Müller-Dorowski
Zu den weiteren Mitarbeiter/innen zählen: Petra Conell (Schulsekretärin), Michael Schlechter (Hausmeister), unsere Reinigungskräfte Regina Biermann, Bettina Lüthe, Erika Klein und Martina Bauke.

Regionales Konzept

Siehe Fördermaßnahmen

Religionsunterricht

An unserer Grundschule wird evangelischer und katholischer Religionsunterricht erteilt. Bei der Schulanmeldung können Sie angeben, falls Ihr Kind nicht am Religionsunterricht teilnehmen soll. Eine Abmeldung ist jedoch auch später noch möglich. Sie muss schriftlich erfolgen.

Schulanmeldung

Gut ein Jahr vor der Einschulung – meistens im Mai- findet die Schulanmeldung statt. Alle Familien mit schulpflichtigen Kindern, die in Bad Bodenteich amtlich gemeldet sind, werden von uns angeschrieben und in die Schule eingeladen.
Am Anmeldungstag wird auch der Sprachstand Ihres Kindes getestet. Falls Ihr Kind die deutsche Sprache noch nicht gut genug beherrscht, nimmt es am Sprachförderunterricht teil (s. „Sprachförderunterricht“).
Sollten Sie noch nicht lange in Bodenteich wohnen, kann es passieren, dass Sie bisher nicht erfasst sind und eventuell dann keine Einladung bekommen. Setzen Sie sich in diesem Falle bitte mit uns in Verbindung.

Schulbücher

Die meisten Schulbücher können gegen Zahlung eines Entgeltes an unserer Schule entliehen werden. Die Teilnahme an dem Ausleihverfahren ist freiwillig und kann für jedes Schuljahr neu entschieden werden.

Schulbus – Schülerbeförderung

Wohnt Ihr Kind weiter als 2 km von der Schule entfernt, hat es Anspruch auf die unentgeltliche Teilnahme an der Schülerbeförderung.

Schulbus – Verhalten während der Fahrt

Um eine gefahrlose und störungsfreie Schulbusfahrt zu gewährleisten, sollen sich die Fahrschüler verantwortungsvoll verhalten. Den Anweisungen der Busfahrer müssen sie unbedingt Folge leisten. Bei Zuwiderhandlungen gegen die Busordnung ist ein vorübergehender Ausschluss von der Schülerbeförderung möglich.

Schulelternrat

Der Schulelternrat ist die Vertretung der gesamten Elternschaft unserer Schule und vertritt Ihre Interessen maßgeblich und stimmberechtigt, z.B. im Schulvorstand, in der Gesamtkonferenz (GK) oder in Fachkonferenzen (FK). Der Schulelternrat sollte mindestens zweimal pro Schuljahr tagen.

Schulhof und Schulgebäude

Schulhof und Schulgebäude stehen den Kindern und uns als Lern- und Erfahrungsort zur Verfügung. Kürzlich wurde der Schulhof nach pädagogischen Überlegungen umgestaltet. Entstanden ist ein naturnaher Schulhof, der zu phantasievollen Spielen motiviert.

Schulkindergarten

Falls ein Kind noch nicht schulreif ist und deshalb vom Schulbesuch zurückgestellt wird, ist es verpflichtet, den für die Samtgemeinde Bad Bodenteich zuständigen Schulkindergarten in Wieren zu besuchen.

Schulregeln

Wir legen viel Wert auf Höflichkeit. Dazu gehört auch, dass man sich grüßt. Diese und andere wichtige Schulregeln werden mit den Kindern regelmäßig durchgesprochen.

Schulvorstand

Am 1. August 2007 ist das Gesetz zur Eigenverantwortlichen Schule in Kraft getreten.
Das wichtigste Entscheidungsgremium einer Schule ist jetzt nicht mehr die Gesamtkonferenz, sondern der Schulvorstand. Er setzt sich zusammen aus 4 Lehrern/innen (einschl. Schulleiterin) und vier Eltern.

Schulweg

s. dazu „Bringen der Kinder“, „Fahrradfahren“ , „Schulbus“ und „Unfallversicherung“

Sekretariat

Das Sekretariat ist Montag –Freitag von 7.30 – 10.30 Uhr besetzt. (Durchwahl Frau Conell: 05824/9654117).

Soziales Lernen

Kinder müssen lernen, respektvoll miteinander umzugehen. Miteinander reden statt streiten und schlagen ist dabei ein wichtiges Erziehungsziel.
Dieses versuchen wir mit unterschiedlichen Methoden zu erreichen. Etwaige Streitigkeiten werden in Gesprächen aufgearbeitet. An unserer Schule wird außerdem das Lernprogramm „Faustlos“ eingesetzt, durch das die Kinder den richtigen Umgang miteinander lernen sollen. Auch unsere Schulregeln beinhalten diesen Aspekt.

Sportunterricht

Zum Sportunterricht bringen die Kinder die von den Sportlehrkräften empfohlene Bekleidung mit. Kinder, die vom Sportunterricht befreit sind, bleiben in der Regel während des Unterrichts anwesend.
Das Tragen von Schmuck ist grundsätzlich verboten (Unfallverhütungsvorschrift).

Sprachförderunterricht vor der Einschulung

Falls Ihr Kind die deutsche Sprache noch nicht gut genug beherrscht, wird es von uns verpflichtet, am Sprachförderunterricht teilzunehmen. Dieser findet im letzten Jahr vor der Einschulung statt. Der Unterricht wird von einer Lehrkraft unserer Schule erteilt.

Sprechzeiten

Der Schulbetrieb lässt am Vormittag oft keine ausführlichen und konstruktiven Elterngespräche zu. Bei Bedarf vereinbaren Sie mit den jeweiligen Lehrkräften einen Gesprächstermin.

Telefonverzeichnis des Kollegiums (privat)

s. Internetseite, Kategorie Lehrer

Termine

Termine werden in Elternbriefen mitgeteilt. Außerdem finden Sie auf unserer Homepage Eintragungen zu Veranstaltungen und Terminen, die unsere Schule betreffen.

Umzug

Falls Sie umziehen, teilen Sie bitte Ihre neue Adresse unserer Sekretärin während der Bürozeiten mit. Bei einem Schulwechsel geben Sie die entliehenen Schulbücher und ggf. den Fahrausweis ab.

Umweltschule

Unfallversicherung

Jede Schülerin und jeder Schüler ist auf dem Schulweg (Hin- und Rückweg), innerhalb der Schule, sowie auf Schulveranstaltungen durch den Gemeinde-Unfallversicherungsverband Hannover versichert. Sollte sich Ihr Kind verletzen und muss es einen Arzt aufsuchen, teilen Sie dies bitte unverzüglich der/dem Klassenlehrer/-in mit.

Unterrichtsbefreiung

Die Schulleitung hat das Recht für eine eintägige Beurlaubung Ihres Kindes an die Klassenlehrer/innen delegiert. In allen anderen Fällen stellen Sie bitte einen schriftlichen Antrag (Vordruck erhalten Sie bei der Lehrkraft) über die/den Klassenlehrerin/Klassenlehrer an die Schulleitung. Vor und nach den Ferien ist eine Beurlaubung nur in Ausnahmefällen (persönliche Härte) möglich.

Unterrichtszeit, Verlässlichkeit

1. Stunde 07.30 Uhr bis 08.15 Uhr
2. Stunde 08.20 Uhr bis 09.05 Uhr
3. Stunde 09.20 Uhr bis 10.10 Uhr
4. Stunde 10.10 Uhr bis 10.55 Uhr
5. Stunde 11.15 Uhr bis 12.00 Uhr
6. Stunde 12.05 Uhr bis 12.50 Uhr

Unterrichtsbeginn für die 3. und 4. Klasse ist 7.30 Uhr, für die 1. und 2. Klasse 8.20 Uhr (Ausnahme: Förderunterricht).
Die Schule wird um 7.15 Uhr offiziell geöffnet. Auch wenn die Türen schon vorher aufgeschlossen sind und der Hausmeister anwesend ist, bedeutet dies nicht, dass die Schulkinder schon vor 7.15 Uhr beaufsichtigt werden können (Ausnahme: Buskinder). Bitte schicken Sie Ihre Kinder deshalb rechtzeitig, aber nicht zu früh zur Schule.
Es gibt an Grundschulen nur noch unter ganz besonderen Bedingungen einen Unterrichtsausfall (s. „Extreme Witterungsverhältnisse“). Sollte aufgrund des Fehlens einer Lehrkraft der planmäßige Unterricht nicht stattfinden können, so werden die anderen Lehrkräfte oder die Pädagogischen Mitarbeiter für die Vertretung eingesetzt.

Verabschiedung der 4. Klassen

Am Ende der 4. Klasse gilt es Abschied zu nehmen von Ihren Kindern und von Ihnen. Dies tun wir im Rahmen einer kleinen Feier am vorletzten Schultag vor Beginn der Sommerferien.

Veranstaltungen

Klassen- und Schulfeste, Wandertage und eintägige Klassenfahrten sind verpflichtende Schulveranstaltungen. Die Schulkinder sind während der An- und Abfahrt sowie bei der Veranstaltung über den Schulträger versichert, Familienangehörige und Freunde jedoch nicht.

Wertsachen

Wertsachen sollten nicht mit in die Schule gebracht werden. Damit ersparen Sie sich und Ihren Kindern viel Kummer. Auf keinen Fall dürfen Wertsachen unbeaufsichtigt liegen gelassen werden. Sollte einmal etwas verloren gegangen sein, fragen Sie bitte beim Hausmeister nach, ob sie dort abgegeben wurde. Die Schule kann in diesen Fällen jedoch nicht haftbar gemacht werden.

Zeugnisausgabe

Am Tag der Zeugnisausgabe sowohl zum Halbjahr als auch zum Schuljahresende, ist nach der 3. Unterrichtsstunde Schulschluss. Es findet dann keine Betreuung am Mittag statt. Die Schulbusse fahren entsprechend.

Zusammenarbeit mit dem Kindergarten

Um einen guten Start Ihres Kindes an unserer Schule zu gewährleisten, arbeiten wir eng mit dem Kindergarten zusammen.
Vor Schulbeginn besuchen alle zukünftigen Schulkinder unsere Schule. Auch die zukünftigen Klassenlehrer bzw. Klassenlehrerinnen hospitieren im Kindergarten.
Außerdem gibt es einen vom Kindergarten und von der Schule gemeinsam erarbeiteten Plan, der vorgibt, welche Fähigkeiten und Fertigkeiten während der Kindergartenzeit und speziell im letzten Jahr vor der Einschulung entwickelt werden sollten, damit ein optimaler Schulstart gewährleistet ist.
Die Vorschulgruppe des Kindergartens wird einmal wöchentlich in der Schule „unterrichtet“. (Verantwortlich für die inhaltliche Gestaltung sind die Erzieherinnen des Kindergartens.)